Willkommen auf unserer Gottesdienstseite ...

Gottesdienst zum Anfang des Jahres aus St. Clemens Nebel auf Amrum

Musik zum Beginn: Ankunft der Königin aus Saba  – G. F. Händel  an der Orgel der St. Clemens-Kirche auf Amrum – Paul Nancekievill

Herzlich willkommen im Jahr 2022. Möge es ein segensreiches voller Lebensperspektiven sein – und wohl ein mit einem langen Atem. Immer noch fordert uns alle die Pandemie heraus. Kontakte bleiben eingeschränkt, vieles findet noch nicht wieder statt. Zum Glück können wir in St. Clemens auf Amrum Gottesdienste in der Kirche jeden Sonntag feiern – aber viele Menschen schützen sich noch und besuchen Gottesdienste lieber hier im Internet. Seien Sie hier herzlich gegrüßt  und mögen unsere kleinen Dateien mit Musik, Liedern, Texten und Gebeten Ihnen immer ein Stück Verbundenheit mit St. Clemens auf Amrum erhalten. Und mit Gott, der uns mit übervollem Herzen entgegen kommt. Am 9. Januar feierte Thurid Pörksen einen musikalischen Gottesdien in dem die Musikerinnen Karin Franz (Gesang, Orgel), Merle Hansen (Bratsche, Klavier) und Imina Stieh (Gesang) mitwirkten. In diesem Gottesdienst haben wir einige Dateien aus dem Gottesdienst vom 1. Sonntag nach Epiphanias hinzugefügt. (Kyrie – Gedicht von Brecht, “Ich harrete des Herrn” (aus dem Logesang von Felix Mendelssohn-Bartholdy), Glaubensbekenntnis von Kurt Marti, die Geschichte vom 4. Königs und “Pie Jesu, dona eis Pacem” (aus dem Requiem von Gabriel Fauré))

An der Schwelle zwischen dem Weihnachtsfest, das in den Gottesdiensten der Kirche bis Ende Januar weiter spürbar bleibt und dem neuen Jahr finden Sie hier zunächst Dateien vom Neujahrsgottesdienst zu Jahreslosung, im Anschluss aber auch noch Weihnachtliches – für die, die noch einmal schauen mögen. Genießen Sie Musik, Texte, Gebete und Lieder. (zum Mitsingen – die Texte sind jeweils unter den Videos zu finden. Falls Sie auf einem Handy schauen, können Sie die Musik in einem separaten kleinen Fenster abspielen lassen und die Texte lesen und singen!). In den einzelnen Videos finden Sie vieles zum Anklicken – einiges – wie diese Begrüßung – ist zum Lesen eingestellt – gleich können Sie sich aber auch im Video begrüßen lassen. Wählen Sie aus oder klicken Sie alles nacheinander an – wir wünschen Ihnen gesegnete innere Zeiten.

Im Laufe dieses Gottesdienstes finden Sie folgende Lieder zum Mitsingen: ‘Von guten Mächten wunderbar geborgen’, ‘Du bist der Weg, die Wahrheit und das Leben’, ‘Eingeladen zum Fest des Glaubens’ und im ‘Anhang’ noch eine Auswahl an Weihnachtsliedern.

Wir feiern den Gottesdienst im Namen Gottes, des Lichtes des Lebens – im Namen Jesu Christ, der kommt, um das Geheimnis Gottes zu lüften und im Namen des Heiligen Geistes, die Kraft, die uns jeden Tag erinnert, dass Weihnachten wahr ist. AMEN

Lied: Von guten Mächten wunderbar geborgen (Text zum Mitsingen unter dem Video. Bitte scrollen oder im Handy das Video in einem kleinen Extrafenster abspielen lassen)

1. Von guten Mächten treu und still umgeben, behütet und getröstet wunderbar, so will ich diese Tage mit euch leben und mit euch gehen in ein neues Jahr. Refr.: Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag, Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

2. Noch will das Alte unsre Herzen quälen, noch drückt uns böser Tage schwere Last. Ach, Herr, gib unsern aufgeschreckten Seelen das Heil, für das du uns geschaffen hast. Refr.: Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag, Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

3. Und reichst du uns den schweren Kelch, den bittern des Leid, gefüllt bis an den höchsten Rand, so nehmen wir ihn dankbar ohne Zittern aus deiner guten und geliebten Hand. Refr.: Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag, Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

4. Doch willst du uns noch einmal Freude schenken an dieser Welt und ihrer Sonne Glanz, dann woll’n wir des Vergangenen gedenken, und dann gehört dir unser Leben ganzl Refr.: Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag, Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

Im nächsten Video hören Sie / lesen Sie mit: Psalm 8 (Text unter dem Video)

Psalm 8 Herr, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name in allen Landen, der du zeigst deine Hoheit am Himmel! Aus dem Munde der jungen Kinder und Säuglinge hast du eine Macht zugerichtet um deiner Feinde willen. Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst? Du hast ihn wenig niedriger gemacht als Gott, mit Ehre und Herrlichkeit hast du ihn gekrönt. Du hast ihn zum Herrn gemacht über deiner Hände Werk, alles hast du unter seine Füße getan: Schafe und Rinder allzumal, dazu auch die wilden Tiere, die Vögel unter dem Himmel und die Fische im Meer und alles, was die Meere durchzieht. Herr, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name in allen Landen. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geiste. Wie es war im Anfang jetzt und immerdar. Und von Ewigkeit zu Ewigkeit. AMEN

Die nächsten Dateien enthalten das Kyriegebet mit Kyrieruf, die Gnadenzusage mit dem gloria in Excelsis (Allein Gott in der Höh sei Ehr..) und in einer weiteren Datei das Eingangsgebet.

ein zweites Kyrie (Thurid Pörksen):

Lesung aus dem Johannesevangelium, Kapitel 14:

Glaubensbekenntnis – von Kurt Marti (9. Januar 2022):

Glaubensbekenntnis – von Kurt Marti : Ich glaube an Gott, der Liebe ist, den Schöpfer des Himmels und der Erde. Ich glaube an Jesus, sein Mensch gewordenes Wort, den Messias der Bedrängten und Unterdrückten, der das Reich Gottes verkündet hat und gekreuzigt wurde – deswegen. Ausgeliefert wie wir, der Vernichtung des Todes. Aber am dritten Tag auferstanden um weiter zu wirken für unsere Befreiung, bis dass Gott alles in allem sein wird. Ich glaube an den Heiligen Geist, der uns zu Mitstreitern des Auferstandenen macht, zu Brüdern und Schwestern derer, die für Gerechtigkeit kämpfen und leiden. Ich glaube an die Gemeinschaft der weltweiten Kirche. An die Vergebung der Sünden, an den Frieden auf Erden, für den zu arbeiten Sinn hat. Und an eine Erfüllung des Lebens über unser Leben hinaus. AMEN

Lied: Du bist der Weg und die Wahrheit und das Leben (Text zum Mitsingen unter dem Video. Bitte scrollen oder im Handy das Video in einem kleinen Extrafenster abspielen lassen)

Refr.: Du bist der Weg und die Wahrheit und das Leben. Wer dir Vertrauen schenkt für den bist du das Licht. Du willst ihn leiten und ihm wahres Leben geben, ewiges Leben, wie dein Wort es verspricht. Du willst ihn leiten und ihm wahres Leben geben, ewiges Leben, wie dein Wort es verspricht.

1.Das Brot bist du für den, der Lebenshunger hat. Und wenn er zu dir kommt, machst du ihn wirklich satt. – Refr.: Du bist der Weg….

2. Die Tür bist du für den, der an sich selbst verzagt. Du machst ihn frei, wenn er ein Leben mit dir wagt. – Refr.: Du bist der Weg….

3. Der Hirte bist du dem, den Lebensangst verwirrt: Begleitest ihn nach Haus, dass er sich nicht verirrt. – Refr.: Du bist der Weg….

4. Der Weinstock bist du dem, der Kraft zum Leben sucht. Wenn er ganz bei dir bleibt, dann bringt er gute Frucht. – Refr.: Du bist der Weg….

 

Gedicht von B. Brecht: “Maria” – mit Überleitung zur Musik: “Ich harrete des Herrn” (aus dem Lobgesang von Felix Mendelssohn-Bartholdy)

Bild zur Jahreslosung 2022 und Ansprache (die Grafik von Stefanie Bahlinger wurde uns vom Verlag am Birnbach für diese Nutzung zur Verfügung gestellt).

Text von Susanne Niemeyer – zitiert am Ende der Ansprache: “Worauf man vertrauen kann: Dass die Sonne aufgeht. Dass es ergiebiger ist, an Gott zu glauben als nichts zu glauben, denn das Nichts hat nicht viel zu bieten. Dass Fahrradfahren auch ohne Stützräder möglich ist. Dass es Rettung gibt. Dass da Leben heller wird, wenn man beschließt, die Enttäuschungen in den Wind zu streuen. Dass zu tun, als ob, ein Anfang ist. Dass die Sterne auch dann da sind, wenn man sich nicht sieht. Dass die Erfahrung manchmal eine gute Ratgeberin ist. Dass es keine Garantie gibt. Dass Vertrauen die einzige Alternative ist, wenn man nicht verrückt werden will.“  (Susanne Niemeyer in: Susanne Niemeyer / Matthias Lemme, Brot und Liebe – Wie man Gott nach Hause holt, edition chrismon)

Lied: EIngeladen zum Fest des Glaubens (Text zum Mitsingen unter dem Video. Bitte scrollen oder im Handy das Video in einem kleinen Extrafenster abspielen lassen)

1. Aus den Dörfern und den Städten von ganz nah und auch von gern, mal gespannt, mal eher skeptisch, manche zögernd, viele gern, folgten sie den Spuren Jesu, folgten sie dem, der sie rief, und sie wurden selbst zu Boten, dass der Ruf wie Feuer lief:  – Refr.: Eingeladen zum Fest des Glaubens (4x)

2. Und so kamen sie in Scharen, brachte ihre Kinder mit, ihre Kranken, auch die Alten, selbst die Lahmen hielten Schritt. Von der Straße, aus der Gosse kamen Menschen ohne Zahl, und sie hungerten nach Liebe, und nach Gottes Freudenmahl: – Refr.: Eingeladen zum Fest des Glaubens (4x)

3. Und dort lernten sie zu teilen, Brot und Wein und Geld und Zeit; und dort lernten sie zu heilen, Kranke, Wunden Schmerz und Leid. Und dort lernten sie zu beten, dass dein Wille, Gott, geschehe, und sie lernten so zu leben, dass das Leben nicht vergehe:  – Refr.: Eingeladen zum Fest des Glaubens (4x)

4. Aus den Dörfern und aus Städten, von ganz nah und auch von fern, mal gespannt, mal eher skeptisch, manche zögernd, viele gern, folgen wir den Spuren Jesu, folgen wir dem, der uns rief. Und wir werden selbst zu Boten, dass der Ruf noch gilt, der lief:  – Refr.: Eingeladen zum Fest des Glaubens (4x)

in den folgenden Dateien erzählt Thurid Pörksen zunächst die Geschichte des 4. Königs nach und im Anschluss folgt Musik: Pie Jesu, dona eis pacem aus dem Requiem von Gabriel Faurè.

In der folgenden audio-Datei hören Sie einen Beitrag von Klaus Nagorni über die wandernden Kön’ge von Peter Cornelius – mit freundlicher Erlaubnis des Autors (Kurseelsorger auf Amrum über viele Jahre)

Mit dem nächsten Video endet der Hauptgottesdienst mit Fürbittengebet, Vater unser und Segen. Bleiben Sie behütet und genießen Sie danach das Nachspiel zum Ausgang und den Anhang.

Als Nachspiel hören Sie: Sortie in F – César Franck (Orgel: Karin Franz)

Im Anhang zu diesem Gottesdienst stellen wir noch einige Höhepunkte des digitalen Weihnachtsgottesdienstes ein. In den folgenden Videos grüßen die Konfis 22 Sie zum Weihnachtsfest, können Sie die Weihnachtsgeschichte auf Deutsch (gelesen von Hans-Peter Traulsen) und auf Öömrang (Amrumer Friesisch – gelesen von Jan Rümpler) hören und zwischen den einzelnen Lesungsteilen noch einmal Weihnachtslieder nachklingen lassen. Den Abschluss bilden drei englische Weihnachtslieder – gespielt im Konzert am 29.12.21 auf der Orgel der St. Clemens-Kirche von Paul Nancekievill

Lied: Es ist ein Ros entsprungen (Text zum Mitsingen unter dem Video. Bitte scrollen oder im Handy das Video in einem kleinen Extrafenster abspielen lassen)

1. Es ist ein Ros entsprungen aus einer Wurzel zart, wie uns die Alten sungen, von Jessi kam die Art und hat ein Blümlein bracht mitten im kalten Winter wohl zu der halben Nacht.

2. Das Blümlein, das ich meine, davon Jesaja sagt, hat uns gebracht alleine Marie, die reine Magd aus Gottes ewgem Rat hat sie ein Kind geboren, welches uns selig macht.

3. Das Blümelein so kleine, das duftet uns so süß; mit seinem hellen Scheine vertreibt’s die Finsternis. Wahr Mensch und wahrer Gott, hilft uns aus allem Leide, rettet von Sünd und Tod.

Es folgen die zweiten Teile der Weihnachtsgeschichte nach Lukas 2 erst auf deutsch – dann auf friesisch. Sie werden gelesen von Hans-Peter Traulsen auf deutsch und von Jan Rümpler auf Öömrang (Amrumer Friesisch). 

Lied: Vom Himmel hoch (Text zum Mitsingen unter dem Video. Bitte scrollen oder im Handy das Video in einem kleinen Extrafenster abspielen lassen)

1. Vom Himmel hoch, da komm ich her, ich bring euch gute neue Mär; der guten Mär bring ich so viel, davon ich singn und sagen will.

2. Euch ist ein Kindlein heut geborn von einer Jungfrau auserkorn, ein Kindelein so zart und fein, das soll eu’r Freud und Wonne sein.

3. Es ist der Herr Christ, unser Gott, der will euch führn aus aller Not, er will eu’r Heiland selber sein, von allen Sünden machen rein.

4. Er bringt euch alle Seligkeit, die Gott der Vater hat bereit’, dass ihr mit uns im Himmelreich sollt leben nun und ewiglich.

5. So merket nun das Zeichen recht: Die Krippe, Windelein so schlecht, da findet ihr das Kind geleget, das alle Welt erhält und trägt.”

6. Des lasst uns alle fröhlich sein und mit den Hirten gehn hinein, zu sehn, was Gott uns hat beschert, mit seinem lieben Sohn verehrt.

14- Davon ich allzeit fröhlich sein, zu springen, singen immer frei das rechte Susaninne (WIegenlied) schön, mit Herzenslust den süßen Ton.

15. Lob, Ehr sei Gott im höchsten Thron, der uns schenkt seinen ein’gen Sohn. Des freuet sich der Engel Schar und singet uns solch neues Jahr.

 

Es folgen die Videos mit den dritten Teilen der Weihnachtsgeschichte nach Lk 2 – auf deutsch (Hans-Peter Traulsen) und Öömrang (Jan Rümpler)

Lied: Hört der Engel helle Lieder (Text zum Mitsingen unter dem Video. Bitte scrollen oder im Handy das Video in einem kleinen Extrafenster abspielen lassen)

1. Hört der Engel helle Lieder klingen das weite Feld entlang, und dei Berge hallten wider von des Himmels Lobgesang: GLORIA…. in excelsis deo!

2. Hirten, warum wird gesungen? Sagt mir doch Eures Jubels Grund! Welch ein Sieg ward denn errungen, den uns die Chöre machen kund? GLORIA… in excelsis deo!

3. Sie verkünden uns mit Schalle, dass der Erlöser nun erschien, dankbar singen sie heut alle an diesem Fest und grüßen ihn. GLORIA … in excelsis deo!

 

Im nächsten Video hören Sie den Text: Engel sind Grenzgänger von Gerhard Engelsberger

Lied: O Du Fröhliche (Text zum Mitsingen unter dem Video. Bitte scrollen oder im Handy das Video in einem kleinen Extrafenster abspielen lassen)

1. O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit! Welt ging verloren, Christ ist geboren: Freue, freue dich o Christenheit!

2. O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit! Christ ist erschienen, uns zu versühnen: Freue, freue dich o Christenheit!

3. O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit! Himmlische Heere jauchzen dir Ehre: Freue, freue dich o Christenheit!

Musik zum Schluss: Drei englische Weihnachtslieder: God rest ye merry gentlemen (Lloyd  Webber); The holly an the ivy (Herbert Sumsion) und Postlude on Mendelssohn (hark the herald angels sing) (David Wollcocks) an der Orgel der St. Clemens-Kirche auf Amrum – Paul Nancekievill

Aktuelle Veranstaltungen

Informieren Sie sich doch hier über unser spannendes Projekt “ERZÄHLENDE GRABSTEINE AMRUM”